Verein
 

Die DISG e.V. wurde 1973 als eingetragener Verein gegründet und zählt heute rund 200 Mitglieder aus verschiedenen europäischen Ländern. Die Mitglieder des Vereins beschäftigen sich mit dem Sammeln, Restaurieren und Erhalten historischer deutscher und auch anderer Militärfahrzeuge der Baujahre bis einschließlich 1947. Auf den von der DISG mehrfach jährlich veranstalteten oder unterstützten Treffen werden die vorhandenen Fahrzeuge vorgestellt und im Gelände und soweit möglich, auf dem Wasser, gefahren.

Die faszinierende Technik der Fahrzeuge, ihre Restaurierung und Instandhaltung, der freundschaftliche und familiäre Umgang miteinander wie auch das Fahren der Fahrzeuge bei Treffen ist die gemeinsame Basis und Motivation. Im Besitz der Mitglieder befinden sich rund 600 historische Militärfahrzeuge. Die Mehrzahl der Fahrzeuge sind VW 82 Kübelwagen, VW 166 Schwimmwagen, BMW R75 und ZÜNDAPP KS750, beides schwere Beiwagenmotorräder, sowie Kettenkräder NSU HK101. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von leichten, mittleren und schweren Einheits-PKW, LKW OPEL Blitz 1,5 und 3 Tonnen, sowie weitere seltene Militärfahrzeuge deutscher Bauart der genannten Zeitperiode.

DSC04158-pimp.JPG

 

Bereits zu Beginn der 1960er Jahre fanden die ersten internationalen Schwimmwagentreffen statt. Das erste Schwimmwagentreffen fand in Burgau am Attersee statt, wo sich 16 Schwimmwagen VW 166 zu einem ersten Pfingsttreffen trafen. Aufgrund des guten Erfolges beschloss man, sich nun alljährlich Pfingsten mit den Schwimmwagen zu treffen. So fand dann das zweite internationale Schwimmwagentreffen in Obernzell bei Passau an der Donau statt. 

Im Verlaufe der 60er Jahre hatten sich dann mehrere Interessengemeinschaften, lockere Clubs, Vereinigungen und Gruppen im Schwimmwagenumfeld gebildet. Anfang der 70er Jahre kam es dazu, dass sich die Mitglieder einer dieser Gruppen zusammensetzten und die Deutsche Interessengemeinschaft Schwimm- und Geländefahrzeuge als Verein gründeten. So fand 1973 dann erstmals das 12. internationale Schwimmwagentreffen zu Pfingsten unter der Leitung der DISG e.V. statt. 

Die Mitgliederzahl der DISG wuchs jährlich und erreichte in Ansehung der doch seltenen Fahrzeuge einen Stand von rund 200 Mitgliedern, die unter dem Vereinsdach verhältnismäßig eng vernetzt sind. Viele Mitglieder sind schon Jahrzehnte im Verein - zum Teil sogar in der dritten Generation.

 

Trotz des Ursprunges im Schwimmwagenumfeld ist der Verein breit aufgestellt. Ganz egal welcher Hersteller oder welche Gattung! Hauptsache es ist ein militärisches Fahrzeug, das einen Jahrgang zwischen 1928 und 1947 hat.

Auf den regelmäßig stattfindenden Treffen werden die fahrbereiten Fahrzeuge mitgebracht und auch entsprechend genutzt. Das Gros der Fahrzeuge ist fahrbereit und befindet sich in einem überholten Zustand. Höhepunkte sind dabei eben auch die Fahrzeugtreffen, insbesondere das Pfingsttreffen. Über das Jahr finden aber auch immer diverse kleinere Treffen lokal statt.